Nach mehr als 10 Jahren ist Zeit für ein Facelift - die Pro-Taucher Webseite wird die Webseite im Moment neu gemacht.

Vorschau-Link zur neuen Seite: http://dev.pro-taucher.de

Die neue Seite befindet sich noch im Aufbau und ist unvollständig. Weitere Infos hier.

Diese Seite auf Deutsch.English Version is active.
Africa > Egypt > Strait of Gubal >

SS Thistlegorm


British Merchant Navy ship at Sha'ab Ali

Description :: Pictures & videos
Description

 

Type:
Frachtschiff

Port of registry:
Großbritannien

Last freight:
Kriegsgüter

Length:
126,5 Meter

Beam:
17,7 Meter

Tonnage:
4.898 BRT

Launched:
9. April 1940

Sunk:
6. Oktober 1941

Reason:
bombardiert und versenkt von zwei deutschen Bombern vom Typ HE-111

Minimum depth:
16 Meter

Maximum depth:
33 Meter

Position:
Sha'ab Abu Nuhas

GPS coordinates:
27° 48.800' N, 33° 55.250' E

Google Earth:
Placemark (Google Earth software is required)
Placemarks of all Pro-Taucher dive spots with GPS coordinates

Google Maps:
Online map (opens in browser window)

TerraServer®.com:
Online map (opens in browser window)

NASA World Wind:
open in World Wind (NASA World Wind software is required)

MapQuest.Com:
Online map (opens in browser window)

Current weather conditions:

Book recommendations:

Description:
Die Aufbauten der Thistlegorm (= Blaue Distel) wurden mit Betonplatten verstärkt um das Schiff vor angreifenden Flugzeugen zu schützen. Das Heck war mit einer Kanone und einem Maschinengewehr, beides Überbleibsel des 1. Weltkrieges, bestückt. Die Ladung der Thistlegorm, die das Schiff in Glasgow aufgenommen hatte, war für die britischen Truppen in Ägypten bestimmt. Man verstaute unter Deck neben kleinen Schützenpanzern auch Lastkraftwagen, Motorräder inklusive hunderte von Ersatzreifen, Anhänger mit Generatoren, Flugzeugmotoren und -tragflächen als Ersatz für die Air Force, Treibstoff- und Wasserbehälter sowie Gummistiefel. Zudem hatte die Thistlegorm auch Karabiner, Munitionskisten, Minen, Gewehrgranaten, Zünder und die Schiffsmunition geladen. Auf dem Oberdeck wurden zwei Dampflokomotiven vom Typ Stanier 8 F inklusive Kohle- und Wasserwagons festgezurrt. Britische Universal Carrier MK II Schützenpanzer wurden mittschiffs verstaut.
Erst in den fünfziger Jahren stiess Cousteau per Zufall auf das Wrack der Thistlegorm. Danach blieb das Wrack 35 Jahre unangetastet. 1991 schliesslich fand es eine Gruppe Taucher bei einer geplanten Suchaktion. Seitdem hat das Wrack durch Souvenierjäger und rücksichtslose Taucher einiges seiner Faszination eingebüßt, gilt trotzdem noch als das schönste und interessanteste Wrack im Roten Meer.
Mit nur einem Tauchgang die Thistlegorm zu erkunden ist schlichtweg unmöglich. Es sollten auf jeden Fall mehrere Tauchgänge geplant werden. Meist beginnt der Tauchgang am Bug. Über die betauchbaren Vorschiff-Kajüten gelangt man zum ersten Laderaum, über dem sich rechts und links die beiden zusammengedrückten Kesselwagons befinden. Im Laderaum befinden sich u.a. LKWs, Motorräder, Reifen und Gummistiefel. Hinter Laderaum 2, der ehemaligen Brücke und den Aufbauten beginnt die Zone der Zerstörung, hier in der Gegend des Laderaum 3 schlugen die beiden Bomben ein. Hier liegen u.a. Munitionskisten, Zünder und zerfetzte Fahrzeuge. Die beiden Lokomotiven und drei Schützenpanzer wurden bei der Explosion weggeschleudert und liegen im Sandgrund in der Nähe des Schiffes. Das Heck der Thistlegorm liegt in 50 Grad Schräglage. Hier sind v.a. das Maschinengewehr und die Flugabwehrkanone zu erwähnen. Überall um das Heck verstreut liegen Artilleriegeschosse.

Contributed by:
Alexander Schönleber, Martin Sebald

Last content update:
20.02.2007

0 comment(e) about this page:

    no comments yet

Name*
First name
Comment*
Email
Homepage
Telephone
Security code*
 

vionlink comments by vision impress

 

 

Turtle Foundation - denn aussterben heisst für immer!

 

Hinzufügen zu Google Bookmarks  Hinzufügen zu Mister Wong  Hinzufügen zu Yigg  Hinzufügen zu Folkd  Hinzufügen zu del.icio.us  Hinzufügen zu Digg  Hinzufügen zu StumbleUpon  Hinzufügen zu My Yahoo!  Hinzufügen zu Reddit  Hinzufügen zu BlinkList  Hinzufügen zu Furl